BlobCat

BlobCat ist ein an „Chu Chu Rocket“ angelehntes Puzzle Spiel, welches am 30. August 2017 für den PC veröffentlicht wurde. Zuvor wurde es bereits kostenlos für Android und IOS veröffentlicht, welche allerdings keinen Multiplayer besitzen. Das Spielprinzip von BlobCat ist schnell erklärt: Pro Level muss der Spieler sämtliche Mäuse (Auch DiceMice genannt) retten, indem diese das Loch erreichen bevor die Katzen (genannt: BlobCat) diese fressen oder das Loch verstopfen. Dies erreicht der Spieler, indem er entweder Pfeile platziert, um den Weg der Mäuse zu ändern und/oder die Umgebung taktisch für sich nutzt. Hierbei gibt es pro Welt verschiedene Kniffe, die der Spieler nutzen kann. Pro Level gibt es ein Sticker, der eigentlich nur in der mobilen Version einen besonderen Nutzen besitzt. Dort lassen sich eigene Bilder mit diesen etwas aufwerten. Dies ist logischerweise nicht in der PC-Version vorhanden, was natürlich etwas schade ist.

Es gibt insgesamt 5 Welten mit je 20 Leveln, die der Spieler lösen kann. Der Singleplayer kann hierbei in vier bis sechs Stunden gelöst werden. Deutlich interessanter ist hier jedoch der Multiplayer, welcher auf dem Spielprinzip des Singleplayers basiert. Hier gibt es verschiedene Modi:

Wenn man es auf Zeit spielt, gewinnt derjenige, der am meisten Mäuse in einer bestimmten Zeit gesammelt hat. Bei „King of Mice“ gewinnt derjenige, der eine bestimmte Anzahl an Mäusen gesammelt hat und bei „Defend“ muss der Spieler das Loch des Gegners mit Katzen füllen, sodass dieser Leben verliert. Alle Modi sind sehr zu empfehlen. Allerdings sollte man auch dann mit vier Spielern spielen, da dort der Chaos-Faktor am größten ist und so sehr viele spaßige Momente entstehen können.

Die Optik des Spieles ist sehr gut umgesetzt. Vom sehr ansehnlichen Artstyle bis hin zu den Modellen ist alles sehr schön. Einziges Manko sind leichte Verschiebungen in der Schriftart. Die Audio ist auch sehr gut gelungen. Jede Welt besitzt ihren eigenen Soundtrack und dieser ist stimmig umgesetzt.

Die Performance ist gut. Zwar läuft das Spiel auf älteren Geräten nicht optimal (auch mit Deaktivierung aller Optionen) nur halbwegs flüssig. Im Multiplayer hängt es da auch sehr stark von dem Spielfeld ab, ob das Spiel flüssig läuft. Auf einem normalen Gerät dagegen läuft es gewohnt flüssig.

Ein Kritikpunkt bleibt aber: Die Bugs. Es lassen sich vereinzelt kleinere oder auch größere Bugs im Spiel finden. Ob es nur eine Katze ist, die gegen die Wand rollt oder ein Bild, welches über der Büroklammer liegt, ist eigentlich egal und fällt nicht wirklich negativ auf. Dagegen fällt es doch negativ auf, wenn man in einem Level das Spiel ständig neu starten muss, weil sich das Spiel nicht mehr steuern lässt. Dies hatte ich allerdings auch nur einmal und nur in diesem Level. Weshalb das passiert ist oder wie man es beheben kann, weiß ich allerdings nicht. Hier bleibt einfach mal zu hoffen, dass sich solcher Probleme angenommen wird (Sollte dieses Problem behoben werden, wird dieser Teil aus dem Review entfernt, da dies mein Fazit in keiner Art und Weise beeinflusst).

BlobCat ist eines der Spiele, welches auf ein Smartphone gehört. Die Steuerung ist dafür optimal ausgerichtet. Dass dieses Spiel jetzt auch für den PC erschienen ist, finde ich auch nicht schlecht, da hier erst wirklich der schöne Artstyle zur Geltung kommt. Der Multiplayer ist auch eine sinnvolle Erweiterung und bietet einem ein weiteres Spiel für jede kleine Party. Auch dass dieser online funktioniert ist eine wirklich gute Sache. Ich persönlich kann BlobCat an jeden weiterempfehlen, der nach einem guten Puzzle Spiel sucht und dabei noch einen guten Multiplayer haben will. Dieser kann eine gute Bereicherung für Abende mit Freunden sein (sofern eine ordentliche Hardware mit Controllern vorhanden ist). BlobCat ist für 10€ auf Steam und kostenlos (ohne Multiplayer) für IOS und Android erhältlich.