Bulb Boy Switch

Bulb Boy ist ein kleines Point & Click Adventure aus dem Hause bulbware. Die Geschichte des Spiels ist relativ simpel: Man lebt als kleiner Glühbirnen-mann mit seinem Großvater und seinem „Hund“. Nach einem Alptraum von dem Glühbirnen-mann wird das Glühbirnen-haus von Monstern heimgesucht und die anderen Familienmitglieder werden vermisst. Nun liegt es an einem seine Familie wiederzufinden und die fiesen Monster zu besiegen.

 

Unheimliche Monster lauern überall

Vom Gameplay unterscheidet sich das Spiel nicht viel von herkömmlichen Point & Click Spiele. Man läuft umher, sammelt Items auf und löst mithilfe dessen kleine Rätsel. Allerdings bietet Bulb Boy einige Innovative Neuerungen die ein wenig frischen Wind in das Genre bringen. An dieser Stelle möchte ich allerdings nicht zuviel vorwegnehmen. Während ich durch das kleine Glühbirnen-haus wanderte, merkte ich die wirklich stimmige und auch passende Atmosphäre des Spiels. Das Spiel wirkt sehr makaber, eklig, schaurig und gruselig. Der Grafikstil, die Musik und die Geräusche untermalen diese Attribute stimmig. Bei der Grafik hat mich wirklich das Charakter Design und die Hintergründe gefallen. Außerdem finde ich den leicht grünlichen Filter sehr stimmig. Sobald man auf die ersten Monster trifft, merkt man das dieses Spiel wirklich eklig ist. Und das ist auch nicht für jeden Spieler etwas. 

Wirklich appetitlich sieht das wirklich nicht aus

Wie schon vorher erwähnt, gilt es in dem Spiel einige kleine Rätsel zu lösen, welche oft nicht schwierig, aber manchmal etwas eigenartig zu verstehen sind. Kommt man mal nicht weiter, gibt es die Möglichkeit einen Hinweis zu nutzen, in Form einer kleinen Gedankenblase die über dem Charakterdesign erscheint. Diese erklärt Symbolhaft was zutun ist.

 

Im allgemeinen fand ich das Spiel echt nett und war auch mal eine Erfahrung wert. Bulb Boy spielt mit Stilmittel die nur wenige Spiele verwenden und diese verwendet es gut. Allerdings gibt es auch nicht wirklich mehr zu sagen zu dem Spiel. Es ist gut für diese eigenartige Erfahrung, für mehr aber auch nicht. Und so kommen wir zu meinem Plus bzw. Minus Punkten.

Positiv:

  • intuitive Gameplay Elemente
  • gute aber eigenartige Atmosphäre
  • stimmige Musik und sehr gute Geräusche
  • passender Grafikstil, gut designte Charaktere

Negativ:

  • für einen Preis von normalerweise 8 Euro, ziemlich teuer
  • Spielzeit sehr kurz (1-2 Stunden)
  • es existiert nicht wirklich eine Story. Es wird nie geklärt was die Monster sind, weshalb sie das Haus heimsuchen, etc.

Wenn ich meine Gedanken zu dem Spiel kurz zusammenfassen müsste, würde ich sagen: „Ein stimmiges, kleines Spiel welches eine einmalige Erfahrung bietet. Wer aber die lange und tiefgründige Unterhaltung hier sucht, ist leider falsch.“