Die beste Kommunikationssoftware

Wenn ein Unternehmen eine Software der Annahme bewirbt, dass diese Software besser sei als die Konkurrenz ist das eine Sache. Nun hier ist es Discord, eine Voice-Software, die mit dem Slogan „Es ist Zeit, Skype und TeamSpeak den Laufpass zu geben“ wirbt. Welche Software nun die bessere ist und ob es sich lohnt auf Discord umzusteigen zeigen folgende Aspekte:

Benutzerfreundlichkeit:

In dieser Kategorie kann sich ein klarer Sieger kristallisieren. Discord kann hier schwer punkten, was an der großen Auswahl liegt. Hier sind TeamSpeak und Skype klar überlegen, was jedoch auch an den geringeren Möglichkeiten beider liegt. Während TeamSpeak nur auf Server zugreifen kann und Skype dagegen nur die Möglichkeit bietet einzelne Personen anzurufen, bietet Discord beides mit weiteren Optionen an die sich der Benutzer erstmal gewöhnen muss. Ansonsten ist Discord klar überlegen. Jede Textnachricht wird optisch gut dargestellt und lässt sich auch in den Optionen ändern, während dieser Aspekt bei TeamSpeak nur eine Nebensache darstellt und Skype diese ähnlich gut, aber nicht deutlich genug darstellt.

Kommunikationsmöglichkeiten:

Hier ist Discord der eindeutige Sieger. Discord bietet neben der Möglichkeit Menschen privat anzurufen und anzuschreiben auch die Möglichkeit sich mit öffentlichen Servern zu verbinden und dort in einzelnen Räumen mit anderen zu sprechen bzw. zu schrieben. Diese Server werden von Discord selbst gehostet und sind individuell einstellbar. Dafür kann jeder angemeldete Benutzer einfach einen Server erstellen und ihn einrichten. Text-Kanäle sind separat von den Sprach-Kanälen einstellbar. TeamSpeak dagegen besitzt zwar auch eine Chat-Möglichkeit, aber diese wirkt mehr als Mittel zum Zweck, da diese auch mit dem Gruppen-Chat bzw. Server-Chat vermischt ist. So gibt es eigentlich für jeden Chat einen eigenen Tab, was übersichtlicher ist, aber nicht besonders heraussticht. Ferner werden alle Nachrichten über den einzelnen privaten Server gesendet. Wer hier einen Server erstellen will muss diesen allerdings selbst hosten, was entweder zu einem Server führt der auf dem eigenen Computer gehostet wird oder zu kostenpflichtigen Hostern. TeamSpeak bietet nur Gruppenkanäle an, welche auch individuell eingestellt werden können. Skype bietet auch eine ähnliche Chat-Funktion an, wie Discord. Jeder Benutzer kann angeschrieben bzw. angerufen werden. So etwas wie einen öffentlichen Chat gibt es hier nicht. Die Benutzer von Skype können lediglich Gruppen-Chats erstellen, wo mehrere Menschen miteinander sprechen bzw. schreiben können. Auch ist Skype die einzige Software die WebCam-Unterstützung liefert. Alle anderen beschränken sich auf die reinstimmliche Methode.

Individualität:

Discord kann nur mithilfe von Drittsoftware spezieller bearbeitet werden. So lassen sich mit Hilfe von „Better Discord“ oder „BeautifulDiscord“ Themes installieren. Auch Plug-Ins lassen sich nur damit installieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit eigene Emojis dem eigenen Server hinzuzufügen. Diese lassen sich allerdings auch nur dort benutzen (Außer man besitzt Discord Nitro). TeamSpeak dagegen kann der jeweilige Benutzer mit Plug-Ins und Themes bearbeiten. So gibt es auf der TeamSpeak-Website selbst mehrere Themes oder Plug-Ins. Die Server lassen sich auch individualisieren. So gibt es eine Reihe an speziellen Codes für diese. Ansonsten greift TeamSpeak auf die klassischen BB Codes zurück. Skype lässt sich auch nur mit Drittsoftware bearbeiten.

Technik:

Discord basiert hauptsächlich auf JavaScript. Die Client-Version wurde daher mit Electron realisiert, welches nicht nur ohne großartige Berechtigungen auskommt, sondern auch sehr performant läuft. Daher kann Discord auch ohne Probleme im Browser oder auf mobilen Geräten laufen. TeamSpeak dagegen wurde mit C++ und Delphi realisiert, welches daher an die jeweilige Plattform angepasst werden muss. Bei Skype ist dies nicht so eindeutig, aber nichts desto trotz läuft Skype auf allen gängigen Plattformen. Jede Software läuft gut und stabil, wobei TeamSpeak die geringsten Ressourcen verbraucht. In der Sprachqualität unterscheiden sich alle geringfügig. Ich selbst habe nur einen Qualitätsunterschied gemerkt als wir von TeamSpeak zu Discord gewechselt sind. In Discord hören sich qualitätsstärkere Mikrofone besser an als in TeamSpeak. Allerding gilt dies auch für schwächere im umgekehrten Sinne. Discord benötigt keine direkte Anmeldung. TeamSpeak besitzt dagegen kein Account-System (Außer myTeamSpeak welches zum Speichern von IPs gedacht ist) und Skype benötigt einen Skype-Account oder ein Microsoft-Konto. Während Discord auf das Verbinden per Direkt-Link setzt braucht TeamSpeak eine Server-Adresse. Dies kann eine Domain oder IP sein.

Kosten:

Jede Software ist zunächst frei verfügbar und jeder kann sofort loslegen. Jedoch gibt es kleinere Unterschiede im Preismodell der Hersteller bzw. externe Kosten. Discord ist komplett kostenlos. Vom Erstellen eines Servers bis hin zu der Benutzung ist alles kostenlos. Es gibt lediglich nur ein paar Extra Features, die sich die Benutzer mit Discord Nitro kaufen können. So die Benutzung von animierten Avataren, einer höheren Upload-Begrenzung (Die ich persönlich noch nicht gemerkt habe), und die Möglichkeit die eigenen Emojis überall zu benutzen. Dieser Dienst kostet 5 Dollar pro Monat bzw. 50 Dollar pro Jahr.  TeamSpeak ist mit allen Möglichkeiten auch kostenlos. Jedoch ist die Erstellung eines Servers etwas problematisch. Jeder der einen 24/7 Server besitzen will muss zu Hostern greifen (Außer derjenige möchte diesen selbst hosten, was je nach Methode sinnvoll oder sinnfrei ist). Je nach Hoster kommen daher auch Kosten zustande. Der Durchschnitt liegt hier bei etwa 5 bis 10 Euro pro Monat. Skype ist jedoch komplett kostenlos.

Fazit:

Für mich ist Discord die erste Wahl, weil ich hier gerade vom Design und Umfang der Software überzeugt bin. Daher verstehe ich auch nicht wie man trotz der Nutzung von Discord immer noch TeamSpeak benutzen will. Hier spielt halt noch die Monopolstellung von TeamSpeak eine große Rolle. Skype ist für mich komplett ungeeignet, da ich dessen Funktionen mit Discord bereits abdecke. Ebenso wie bei TeamSpeak. Das einzige Argument für TeamSpeak ist das uralte Prinzip per IP auf einen Server zu kommen und die Verbreitung der Software. Ich persönlich hoffe, dass irgendwann Discord die Nutzerzahlen von TeamSpeak überholen wird, da TeamSpeak einfach veraltet wirkt. Discord wirkt moderner, technisch besser und günstiger als TeamSpeak, was es für mich zur Nummer Eins macht. Um nun auf die Werbung aus der Einleitung zurückzukommen: Ja, diese ist gerechtfertigt.

Ein Vergleich aller Programme findet sich auch auf der Seite von Discord: https://discordapp.com/features