Filamentworld ABS Review

ABS ist ein Thermoplast und besteht aus Acrylnitril-Butadien-Styrol. Im Vergleich zu PLA besitzt ABS eine höhere Temperaturbeständigkeit und erweicht je nach Zusammensetzung erst zwischen 90 bis 100 °C. Zudem kann ABS leicht nachbearbeitet werden, da es beispielsweise in Aceton lösbar ist und auch mit Feilen und Schleifpapier bearbeitet werden kann. Vor allem mit Acetondampf kann eine spiegelglatte Oberfläche erreicht werden. Im Vergleich zu PLA entsteht allerdings zwangsläufig ein starker Plastikgeruch. Hierfür wird eine Absaugung der Luft sowie ein Druckergehäuse empfohlen. Zudem können beim Drucken eines Objektes Spannungen durch die Temperaturdifferenz entstehen. Dies hat zur Folge, dass bei unzureichender Druckflächenhaftung und zu kalter Umgebungstemperatur der Druck fehlschlägt, weil sich das Objekt vorzeitig gelöst oder zusammengezogen hat. Beachtet man diese Punkte, können jedoch sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

Kommen wir also zum ABS-Filament von Filamentworld. Dieses ist im mittleren Preisrahmen für aktuell 24,90 Euro pro Kilogramm für die 1 kg Spule sowie 21,96 Euro pro Kilogramm für die 2,5 kg Spule angesiedelt. Die Spule wurde sauber eingeschweißt und mit einem Silicatgelpäkchen geliefert. Hierbei wird vom Hersteller eine Drucktemperatur von 220 – 240 °C für den Extruder sowie eine beheizte Druckplatte mit 90 – 100 °C empfohlen. Es gibt aktuell 15 verschiedene Farben zur Auswahl und die zum Test gedruckten Objekte wirken optisch ansprechend und wurden problemlos mit einem Prusa i3 MK3 gedruckt. Ebenso wurde die angegebene Toleranz von ±0,05 mm auf meiner Spule eingehalten und an 10 Messpunkten überprüft. Insgesamt erzielt man mit den empfohlenen Einstellungen sehr verlässliche Ergebnisse und ist preislich im absolut vertretbaren Rahmen für Filament, welches auch mit 0,1mm Auflösung gedruckt werden soll.