Kingdom Hearts 3

Kingdom Hearts wurde 2002 bekannt, da es eine eigenartige Idee mit sich brachte. Man wirft beliebte Disney Charaktere in einem Topf, dazu ein wenig Final Fantasy und kräftig rühren. Und fertig war Kingdom Hearts. Was sich als sehr eigenartig anhört, wurde ein durchschlagender Erfolg. 2005 kam der zweite Teil der Serie raus, welcher ein noch größerer Erfolg war. Nun, im Jahr 2019 bekommen wir den dritten Teil. Natürlich kamen in dieser Zeit auch einige Teile die dazwischen liegen, aber das Warten war mühsam und die Fans wurden ungeduldig. Aber nun ist es da und die Frage die sich alle stellen: hat es sich gelohnt?

Die Story von Kingdom Hearts könnte simpler nicht sein: Licht kämpft gegen Dunkelheit. Nun, leider ist das nicht so simpel geblieben. Kingdom Hearts hat mittlerweile eine Story zu bieten der kaum einer noch folgen kann. Dies macht es für Neueinsteiger unmöglich die Geschichte von Kingdom Hearts 3 zu verstehen. In Kingdom Hearts 3 geht es kurzgefasst um den finalen Kampf zwischen den 13 Dunkelheiten und den 7 Lichtern. Der Protagonist Sora und seine beiden Gefährten Donald und Goofy, besuchen verschiedene Welten, damit Sora seine verlorene Kraft wiederfindet. Die Welten stellen Schauplätze aus Disney und Pixar Filmen dar wie zum Beispiel Toy Story. Diese Welten sind sehr charmant dargestellt, grafisch auch sehr hübsch, leider ist der Verlauf der Welten sehr linear (außer einer Ausnahme). In den Welten wird meist die Geschichte aus den Filmen erzählt, allerdings sehr lückenhaft, sodass man oft die Zusammenhänge nicht versteht. Dies ist ein Kritikpunkt für viele, ich allerdings sehe das als realistisch und logisch an. Die Welten die besucht werden drehen sich auch ohne das Sora und seine Freunde dabei sind. Natürlich verpassen sie einige Elemente.

Bildergebnis für kingdom hearts 3 toy story
Eine wirklich charmante grafische Darstellung ist in den Welten präsent

In den verschiedenen Welten sind natürlich verschiedene Gegner anwesend, die die Geschichte der Welten auch verändern. Die Charaktere der Filme kämpfen mit dir gegen Herzlose, Niemande und allerlei andere Gegner. Was hier nun Herzlose und Niemande sein sollen, möchte ich hier nicht vorwegnehmen. Diese Monster bekämpft Sora mit seinem Schlüsselschwert, Magie und vielem mehr. Das Kampfsystem ist hier allerdings zu 75% wie in den Vorgängern. Allerdings gibt es nun einen Formwechsel den die Schlüsselschwerter durchführen können. Diese führen zu verschiedenen Kombos und ein anderes Aussehen des Schlüsselschwertes. Abhängig vom Schlüsselschwert und der Form gibt es auch einen Abschlussangriff am Ende einer längeren Kombo. Dazu gibt es noch einen Fokus der auch aufgeladen werden muss. Um den Fokus einsetzen zu können, muss man verschiedene Gegner anvisieren und dann ist man in der Lage z.B Salven auf die verschieden anvisierten Gegner abfeuern zu können. Die Art des Fokus hängt vom Schlüsselschwert und Form ab. Wie vorher schon erwähnt gibt es auch Magie, darunter beispielsweise Feuer oder Blitz. Diese lassen sich unter Einsatz von Magiepunkte einsetzen und am Ende einer Kombo lässt sich eventuell eine stärkere Version der Magie wirken die man in der Kombo verwendet hat. Als weiteren Punkt im Kampfsystem gibt es die Möglichkeit Verbündete zu rufen, wie zum Beispiel Stitch aus Lilo & Stitch. Diese Kameraden verändern dann deine Angriffsmöglichkeiten und auch dein Abschlusskommando. Ähnlich dazu gibt es die Attraktionsangriffe in der sich Sora und seine Freunde auf zum Beispiel eine Schiffsschaukel setzen und den Gegner damit saures geben. Diese Angriffe sind furchtbar stark und erscheinen viel zu häufig, weshalb ich bereits nachdem zweiten Einsatz der Attacke, diese ignoriert habe und normal gekämpft habe. Ähnlich stark und auch der letzte Punkt des Kampfsystems sind die Teamangriffe, die ab und zu auftauchen. Sora und seine Kameraden greifen gemeinsam die Feinde an und beenden es mit einen starken Abschlusskommando. 

Bildergebnis für kingdom hearts 3 attraction flow
Sora und seine Freunde in einem Zug. Wer würde denken das dies so furchtbar stark ist?

Hat man nun einen Gegner besiegt, hinterlässt dieser natürlich Erfahrungspunkte, aber auch oft Lebenspunkte, Magiepunkte, Fokuspunkt, Taler und Schmiedematerialien. Durch das Leveln steigen die Stats der Charaktere, allerdings schaltet man auch diverse Abilities frei. Abilities sind Fähigkeiten wie zum Beispiel Kombo + und diese Fähigkeiten lassen sich durch Fähigkeitspunkte ausrüsten. Von diesen Fähigkeitspunkten hat man allerdings mehr als genug sodass man nicht wirklich Kompromisse machen muss. Auch die Teamgefährten haben Abilities dabei muss man allerdings aufpassen, weil die Teamgefährten eher weniger Punkte zur Verfügung haben als Sora. Fähigkeitspunkte und andere Stats lassen sich durch Ausrüstung und Accessoires erhöhen. Diese können auch verschiedene Fähigkeiten beherbergen, welche aber nur aktiv sind solange man die jeweiligen Teile trägt. Neben Ausrüstung und Accessoires bekommen Sora und seine Freunde auch verschiedene Waffen im Verlauf des Spiels. Als zusätzliche Unterstützung gibt es selbstverständlich auch Items wie Potionen die einen heilen. Items, Accessoires, Ausrüstungen, Waffen und Schmiedematerialien findet man in Kisten, kann man käuflich für Taler erwerben, bekommt man im Verlauf des Spiels und kann man schmieden. 

Bildergebnis für kingdom hearts 3 mogry
Bei diesem netten Gefährten kann man verschiedene Sachen kaufen und Schmieden

Das Schmieden funktioniert wie in anderen Spielen auch. Man bringt verschiedene Materialien vorbei und daraus wird dann etwas neues gemacht. Dafür benötigt man allerdings Rezepte die man durch Truhen aber auch durch sogenannte Fotomissionen bekommt. Sora besitzt in diesem Teil ein Gummifon, eine Art Smartphone mit dem er Bilder (siehe Bild oben) machen kann. In diesem Gummifon stecken allerdings auch alle Informationen von den bisher erlebten Abenteuer sowie verschiedene andere Informationen. In den Fotomissionen werden verschiedene Sachen beschrieben die man dann fotografieren muss um verschiedene Rezepte für das Schmieden zu erhalten. Ist eine lustige Idee und motiviert sich in den Welten umzuschauen. Was auch zur Erkundung anregt sind die Glücksembleme die überall auf den Welten versteckt sind. Dies sind kleine Micky Maus Symbole die fotografiert werden müssen, um verschiedene Belohnungen zu erhalten. 

Wie zuvor erwähnt gibt es verschiedene Welten. Diese lassen sich mithilfe des sogenannten Gummi Schiffes erreichen. Dafür gibt es verschiedene Galaxien die sich mit dem Gummi Schiff erkunden lassen. In diesen Galaxien gibt es aber mehr zutun als nur von A nach B zu kommen. Es gibt verschiedene Missionen, Kämpfe aber auch Sternmuster die man fotografieren muss. Hier hat man eine Menge zutun. Außerdem kann man sein eigenes Gummi Schiff bauen aber auch einfach fertige Rezepte nehmen und sich eins bauen lassen. Das Gummi Schiff lässt sich dann auch aufleveln und so setzt nur die Fantasie die Grenzen. 


In den weiten Galaxien gibt es viel zutun

Nebenbei lässt sich im Spiel neben der Erkundung der Galaxien einiges erleben. Man kann Kochen, kleine „Mr Game and Watch“ ähnliche Mini Spiele spielen oder auch einfach die Welten nach Schätzen oder Glücksemblemen erkunden. Während man die Welten erkundigt, wird einem aber schnell auffallen das es in diesem Spiel nicht ein Charakter aus dem Final Fantasy Franchise zu finde ist (Mogry ausgenommen). Wieso nicht? Kingdom Hearts ist gerade deswegen beliebt geworden und gerade das hat die Serie ausgemacht. Ich und viele weitere Fans sind darüber sehr enttäuscht. Außerdem wird einem nach einigen Spielstunden auffallen das das Spiel sehr einfach ist. Selbst auf dem schwierigsten Schwierigkeitsgrad kommt man nicht einmal ins Schwitzen. Das Endgame des Spiels ist auch wirklich schwach. Es gibt sogut wie keine Herausforderung, keine geheimen Bosse, nichts. Außerdem wirkt das Ende von Kingdom Hearts 3 absolut nicht abgeschlossen und unbefriedigend. Kommen wir zu meiner Pro und Contra Auflistung.

Pro:

  • Wunderschöner Soundtrack
  • Toller Grafikstil und Grafik
  • Charmante Welten
  • Super designte Charaktere
  • Viele Erkundungsmöglichkeiten
  • Große Galaxien mit vielen Missionen etc.
  • Möglichkeit eigene Schiffe zu bauen
  • Spannendes Kampfsystem
  • Spannende Kämpfe und kreative Bosse
  • umfangreiches Aurüstungssystem
  • umfangreiches Schmiede System
  • Viele Details und Kleinigkeiten in denen viel Liebe steckt
  • Sehr emotional

Contra:

  • Welten sind oft sehr linear
  • Für Neueinsteiger nicht verständliche Story
  • Viel zu Einfach
  • Endgame kaum bis gar nicht vorhanden
  • Keine Final Fantasy Charaktere
  • Fast schon nervige Attraktions und Team Angriffe die viel zu stark sind
  • Viele Charaktere werden kaum gezeigt und spielen keine wirkliche Rolle im Spiel obwohl es die Protagonisten sein sollten (z.B Kairi und Axel)
  • Das Ende ist einfach unbefriedigend

Wenn ich das Spiel kurz zusammenfassen müsste, würde ich sagen: Kingdom Hearts 3 punktet einfach in vielen Aspekten. Es ist ein sehr gelungenes Spiel, aber leider hat man nach 14 Jahren Wartezeit etwas mehr erwartet. Vieles wurde falsch gemacht was sich hätte vermeiden lassen können und es ist einfach Schade das es nicht das geworden ist was man sich gewünscht hat. Allerdings ist dieses Spiel objektiv gesehen wirklich gut. Es hätte nur wesentlich besser sein können.