Prime Status von Counter Strike: Global Offensive

Seit dem Prime-Update wurde der Team Shooter um eine Funktion erweitert. Diese sollte zunächst dafür sorgen, dass es nicht so viele Spieler in unfaire Teams gesteckt werden. Doch was ist nun dieses Prime und macht es so viele Dinge richtig?

Prime ist ein zusätzliches System zur Bildung von Lobbys. Dabei werden Spieler, die den Prime Status besitzen in einen zusätzlichen Pool an Spielern geworfen. Der Vorteil ist dabei, dass Spieler mit Prime untereinander spielen können, was dafür sorgt das Spieler mit keinem Prime-Status nicht mit diesen in ein Match geworfen werden. Den Prime Status erhält ein Spieler zunächst, wenn dieser seinen Steam Account mit einer Handynummer verifiziert und in Counter Strike selbst den 21. Rang erreicht. Damit sollen Spieler, die sich einen Account extra kaufen, um auf einer niedrigeren Elo zu spielen, nicht mit Spielern vermischt werden, die schon länger mit einem Account spielen und auch auf dieser Elo spielen. Doch ist dieses System wirklich sinnvoll. Meiner Meinung nach ein klares Nein, da gerade Neulinge nicht mit anderen vernünftig spielen können. Wenn z.B. sich nur ein Spieler in der Lobby befindet, der keinen Prime Status besitzt, werden alle Spieler in dieser Lobby dem Spielerpool zugewiesen, wo alle keinen Prime Status besitzen und das führt zu Runden, wo die Gegner auf dafür extra eingerichteten Accounts spielen.

Gerade gegenüber dem Neuling ist das meiner Meinung nach extrem unfair und vor allem nicht wirklich hilfreich. Daher sollte man sich eventuell ein neues System überlegen, womit auch Neulinge besser in das Spiel reinkommen. Allerdings hat dieses System auch Vorteile. In Matches mit Spielern, die den Prime Status besitzen, kommt meistens ein besseres Ergebnis raus. Fazit: Prime hat einen guten Grundgedanken, aber setzt diesen für Neulinge nicht gerade gut um. Ältere Spieler haben dabei eigentlich nur Vorteile. Solange Sie nicht mit Neulingen spielen