Universe Sandbox²

Universe Sandbox² ist die Fortsetzung der Weltraum-Simulationsreihe von „Giant Army“ und wird seit 2015 kontinuierlich weiterentwickelt. Atemberaubende Simulationen von unserer Erde bis hin zu unserer Galaxie lassen sich realisieren. Auch hier haben Spieler eine große Auswahl an Werkzeugen zur Bearbeitung des Universums und können somit ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So ist es beispielsweise auch möglich die Masse, Geschwindigkeit, Temperatur etc. von Himmelskörpern zu verändern und deren Auswirkungen auf unser Sonnensystem zu beobachten. Sogar die Zeit lässt sich von Zeitlupe über Echtzeit zum Zeitraffer manipulieren und zeigt anschaulich die Anziehungskraft, das Klima und Kollisionen von Himmelskörpern.

Neben der klassischen Simulation gibt es auch einen Virtual-Reality-Modus für aktuelle VR-Brillen. Auch für den Physikunterricht in Schulen würde sich diese Simulation anbieten, da die Engine sämtliche physikalischen Kräftegesetze berücksichtigt und so auch ganz anschaulich die Anziehungskraft oder Zentripetalkraft zweier Körper verdeutlichen kann.


Mit an Bord sind Simulationen wie die in einigen Milliarden Jahren vermutlich bevorstehende Andromeda-Milchstraßen-Kollision und diverse Nachstellungen von NASA Missionen. Auch aktuelle Entdeckungen wie das Trappist System wurden in die Simulation integriert.


Insgesamt hat dieses Spiel eine sehr realistische Grafik und höchst akkurate Laufbahnberechnungen vorzuweisen, weshalb ein leistungsfähiger Computer empfehlenswert ist, um unschöne Bildruckler zu vermeiden. Kommt der Computer an seine Leistungsgrenze, werden die Berechnungen ungenauer und geradenförmiger um den Computer zu entlasten, was teilweise unschöne Laufbahnen zur Folge hat.

Nichtsdestotrotz ist dieses Spiel für alle Physik- und vor allem Astronomiebegeisterten durch die einfache Bedienung empfehlenswert und bei dem vergleichsweise niedrigen Preis von rund zwanzig Euro auf jeden Fall sein Geld wert.