Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.
Die Exekutive
xDrive Altay: Ein physiotherapeutischer Gamingstuhl

xDrive Altay: Ein physiotherapeutischer Gamingstuhl

Von: Christian SauerLesedauer: 2 Minuten Veröffentlicht: 07 September, 2022Tags: Technik

nicht allzu oft gibt es Neuerungen im Gamingstuhlmarkt. Die Firma xDrive aus der Türkei präsentierte dieses Jahr allerdings eine Neuheit auf der Gamescom: Der Altay Gamingstuhl. Mit hochwertigen Materialien bietet dieser beispielsweise eine 15 cm dicke Schaumpolsterung und als physiotherapeutische Neuheit eine beliebig einstellbare Lendenpolsterung, welche vor allem Rückenschmerzen vorbeugt, da die Wirbelsäule ausreichend unterstützt wird. Das Kopfkissen ist ebenfalls auf einer Schiene angebracht und kann so auf die Körpergröße des Nutzers individuell eingestellt werden. Durch die Verwendung eines mikrofaserähnlichen Bezuges auf der Sitzfläche wird vor allem Schwitzen im heißen Sommer vorgebeugt. Dies war vor allem im Büro bei 29 Grad sehr angenehm im Vergleich zu anderen Stühlen, welche komplett mit PU-Leder bezogen sind. Die Rückenlehne lässt sich auf bis zu 160 Grad nahezu waagerecht kippen und alternativ gibt es auch die Schaukelstuhlfunktion, welche allerdings nur mit aufrechter Rückenlehne genutzt werden sollte, um ein umkippen zu vermeiden. Mit der Schaukelstuhlfunktion kann der Stuhl aufrecht auf bis zu 135 Grad nach hinten gelehnt werden und mit einer Feder an jeder Position fixiert werden.

Bild

Das Fußkreuz mit den Rollen ist komplett aus Metall gefertigt und beinhaltet eine Klasse 4 Gasdruckfeder, welche bis maximal 110 kg belastet werden kann. Die Räder sind mit weichem Gummi bezogen, um beispielsweise Kratzer im Laminat zu vermeiden.

Insgesamt überzeugt das Preis-Leistungs-Verhältnis und xDrive braucht sich verarbeitungstechnisch keineswegs hinter den großen Gamingstuhlmarken verstecken. Auch die günstigeren Modelle, welche auf der Gamescom gezeigt wurden, bieten einen guten Komfort und eine angemessene Verarbeitung, sind aber keineswegs mit der physiotherapeutischen Lendenunterstützung wie beim Altay zu vergleichen.

Bild

Der Stuhl kann sowohl über die Herstellerseite als auch über Amazon gekauft werden und kostet beispielsweise bei Amazon aktuell 499 Euro und wird mit Prime versendet.

Bild
© 2017 - 2022 Die Exekutive
DatenschutzImpressum